Logo Jane's Walk
Jane‘s Walks sind von BürgerInnen gestaltete, kostenlose Spaziergänge. Es geht dabei darum, miteinander die Stadt zu entdecken. Nachbarn und interessierte Bürger*innen schauen sich gemeinsam ihre Stadt an und sprechen über das, was sie an ihrer Stadt lieben oder was sie ärgert. 
Das Festival Jane’s Walk ist inspiriert von den Schriften und dem Wirken der kanadischen Journalistin und Aktivistin Jane Jacobs (1916-2006). Mit ihrem 1961 veröffentlichten Buch „Tod und Leben großer amerikanischer Städte“ beschrieb sie auf bahnbrechende Weise eine Sichtweise auf das Funktionieren der Großstädte. Städtische Vielfalt, Sicherheit und lebendige Quartiere analysierte und beschrieb sie wesentlich aus der Perspektive der Zufußgehenden.
Jedes Jahr zu Anfang Mai findet auf allen Kontinenten das Festival Jane’s Walk statt. Leipzig ist auch 2022 wieder mit dabei.
 


 
Freitag, 6. Mai 2022
 
Gemeinsam für unser Quartier - bürgerschaftliches Engagement im Leipziger Westen
Entlang der schönen Spazierwegen in Plagwitz und Kleinzschocher lässt sich der ein oder anderen Geheimtipp entdecken. Entlang des Walks wird das Projekt „Wir im Quartier“ anhand konkreter Situationen bürgerschaftliches Engagement aufzeigen und erläutern. Alle Teilnehmenden sind eingeladen, sich darüber auszutauschen, was ‚Gemeinsam für unser Quartier‘ bedeutet. Ende in Kleinzschocher an der Taborkirche, bzw. im Volkspark Kleinzschocher.
Gestaltet von: Kristina Weyh und Quentin Kügler, „Wir im Quartier“
Start: 16.00 Uhr; LVB-Haltestelle „S-Bahnhof Plagwitz“

Unbekannte Schätze auf bekannten Wegen
Unter dem Motto „Unbekannte Schätze auf bekannten Wegen“ wird gemeinsam die Stadtnatur Leipzigs erkundet. Was wächst im Park, auf Hundewiesen, ja sogar in Gehwegritzen? In rund drei Stunden geht es  vom Duft- und Tastgarten im Friedenspark, über den Lene-Voigt Park bis zum GRÜNEN Quartier (Heinrichstr. 9), wo ein kühles Getränk wartet, um die rauchenden Köpfe zu kühlen und bei Bedarf Gespräche entspannt zu Ende zu führen.
Gestaltet von: Christin Melcher, MdL
Start: 17.00 Uhr; Eingang des Duft- und Tastgartens im Friedenspark


Plagwitzer Bürgerbahnhof – Zwischen Bürger:innenengagement und Flächenversiegelung
Bei diesem Spaziergang werden wir den Leipziger Bürgerbahnhof näher kennen lernen. Wie sah es auf dem Gelände früher aus? Wie kam es dazu, dass es zu einem „Bürgerbahnhof“ wurde? Und wie kann die Zukunft des Bahnhofs aussehen? Wir entdecken Tauschläden, Kletterfelsen, Bauwagenplätze und den Plagwitzer Friedhof. Wir sprechen mit Menschen, die sich auf dem Gelände engagieren und solchen, die sich für den Erhalt des „Bürgerbahnhofs“ einsetzen. 
Gestaltet von: BUND Leipzig
Start: 17.00 Uhr; S-Bahnhof Leipzig Plagwitz




 
Samstag, 7. Mai 2022
 
Fußverkehrsförderung auf die Beine stellen - von der Strategie zur Umsetzung
Wie kann Leipzig noch fußgängerfreundlicher werden? Der Fußverkehrs-Entwicklungsplan der Stadt sieht hierfür beispielsweise Flaniermeilen vor. Dieser Walk folgt einer vorgesehenen Flaniermeile. Dabei wird auch die Idee des Fußverkehrs-Bedeutungsplans vorgestellt.
Gestaltet von: Frederik Sander und Friedemann Goerl, Stadt Leipzig
Start: 14.00 Uhr; Marktplatz, südlicher Zugang zur S-Bahn

Zukunftsorte im Leipziger Osten - rund um die Eisenbahnstraße
Der Walk startet am Pöge-Haus und erkundet Zukunftsorte im Werden: Superblocks und Stadtteilpark Volkmarsdorf, Kino der Jugend, Ostwache und Parkbogen Ost, Quartiersschule Ihmelstraße und Schwimmhalle am Otto-Runki-Platz.
Gestaltet von: Tobias Peter und Pöge-Haus e.V.
Start: 14.00 Uhr; Pöge-Haus, Hedwigstr. 20, 04315 Leipzig


Spazieren auf den Spuren Fritz Riemanns
Zusammen mit dem Stadtbezirkskonservator Dr. Stefan W. Krieg-von Hößlin folgt der Walk den Spuren von Fritz Riemann (1881-1955) durch Gohlis. Der bedeutendste private Architekt der 20er und 30er Jahre in Leipzig hat zahlreiche Siedlungen und Wohnanlagen entworfen, mehrere davon in Gohlis. Der Spaziergang beginnt am Riemann-Quartier, Renkwitzstraße 12, und führt zu jenem Platz, der seit Juli 2021 auf Vorschlag des Bürgervereins Riemanns Namen trägt.
Gestaltet von: Wolfgang Leyn, Arbeitskreis Gohliser Geschichte im Leipziger Geschichtsverein (Mehr zum Arbeitskreis hier)
Start: 16.00 Uhr; Riemann-Quartier, Renkwitzstraße 12

 



 
Sonntag, 8. Mai 2022

Tod und Leben großer Städte – frei nach Jane Jacobs
Ein Lesegang zum berühmten Buch von Jane Jacobs: Tod und Leben großer amerikaniscer Städte. Entlang der Route finden sich Zeugnisse von Stadtzerstörung, verursacht durch Krieg  und/oder durch Planung.
Gestaltet von: Bertram Weisshaar; FUSS e.V.
Start: 11.00 Uhr, Wilhelm-Leuschner-Platz, nahe der Stadtbibliothek


Geh hin, wo die Palmen wachsen
Auf der Spuren des Botanischen Gartens geht es zu verschwunden und vergessen Grün in Leipzig. Stationen sind der Klostergarten (Augusteum), die Wasserkunst (Albertina) und das Postfeld (Hortus Botanicus). Ein Spaziergang zu Baukultur und Stadtnatur im heute und gestern.
Gestaltet von: Michael Berninger, LeipzigGrün
Start: 13.00 Uhr; Neues Augusteum Universität Leipzig, Augustusplatz 10


Stadt der kurzen Wege
Wie kann man den Verkehr fussgängerfreundlicher gestalten? Öffentlicher Raum muss einladen zum Spazieren und Zufussgehen.
Gestaltet von: Rosalie Kreuijer, ADFC
Start: 14.00 Uhr; Geschäftsstelle ADFC, Ranstädter Steinweg 1 


30 Jahre Entwicklung in Gohlis
Der Bürgerverein Gohlis zeigt zusammen mit der Stadtbezirkskonservatorin Annekatrin Merrem und dem Bürgervereinsmitglied Hansgeorg Herold den Teilnehmer:innen die prägenden Entwicklungen im Stadtteil, u.a. mit der Alten Mühle, der denkmalgeschützten Bausubstanz rund um den historischen Gohliser Anger, dem Kirchplatz oder das umfassend sanierte Gebiet der ehemaligen Bleichertwerke.
Gestaltet von Tino Buksch, Bürgerverein Gohlis
Start: 15.00 Uhr; Ecke Platnerstraße und Poetenweg (Alte Mühle Gohlis)
 
 

Warum Jane’s Walk? Wer war Jane Jacobs?Jane Jacobs

Jane Jacobs (1916–2006) war eine amerikanisch-kanadische Autorin, Stadttheoretikerin und Aktivistin. Mit ihrem Fokus auf die Perspektive der Fußgänger und lebendige Stadtviertel hat sie die Stadtplanung nachhaltig beeinflusst.
Bereits 1961 kritisierte Jacobs in ihrem international beachteten Buch „The Death and Life of Great American Cities“ (Deutsche Ausgabe: Tod und Leben großer amerikanischer Städte) die entmenschlichte und autozentrierte Stadtplanung. Diese führe zu Isolation in den Stadtteilen und zerstöre Gemeinschaften. Jacobs forderte deshalb: Nicht einzelne Experten, sondern alle BürgerInnen müssen an der Entwicklung ihrer Stadt beteiligt werden. Diesem Anliegen folgen die Jane’s Walks. Sie bringen die Bürger auf die Beine und lassen sie ins Gespräch kommen.

 

 

Weitere Veranstaltungen zu Fußverkehr und anderen Themen der Mobilität in Leipzig in der Europäischen Woche der Mobilität:

https://www.leipzig.de/umwelt-und-verkehr/unterwegs-in-leipzig/europaeische-mobilitaetswoche/

Werde selbst Walk-Leader und leite 2023 einen von Dir gestalteten Spaziergang!

Wolltest auch Du schon immer einmal anderen zeigen, welches deine Lieblingsecken im Stadtteil sind? Oder vor Ort darstellen, wie es ist, mit Beeinträchtigungen in einer Großstadt zu leben? Dann leite auch Du selbst einen Walk! Die Themen können seriös sein oder witzig, informativ und erforschend. Wir von „Leipzig zu Fuß“, zusammen mit dem BUND und VCD, trommeln Menschen zusammen und informieren die Presse. Du musst dich nur mit deinem Thema, deiner Route und Zeit anmelden – und losgehen! Schreibe an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.